Experten sagen

Interviews mit Experten

Paul Bergen:

Diese Produkte müssen dort verkauft werden, wo andere Tabakprodukte auch verkauft werden, und man muss sie auf den Strassen sehen, in den Gaststätten und in den Flugzeugen. Überhaupt überall, wo Raucher sie bemerken könnten.

→ zum Interview

Wie schädlich ist die e-Zigarette: Anti-Tabak-Aktivisten, Studien über e-Zigaretten, Erfahrung mit der e-Zigarette, Verluste bei der Tabaksteuer, Falschinformationen
Dr. Murray Laugesen:

Alternative zu dem für Verbraucher überhaupt gefährlichsten Produkt:

der Zigarette aus Tabak.

→ zum Interview

Tiefenstudie über Inhaltstoffe, Gesundheitsrisiko von e-Zigaretten, e-Zigaretten testen, Nikotinentwöhnung, gesundheitliche Verbesserungen, Tabaklobby, Pharmalobby
Dr. Joel Nitzkin:

Wenn wir alle Männer, Frauen und Kinder in den USA mit e-Zigaretten süchtig machen, dann hätten wir pro Jahr 20.000 Todesfälle - und das ist eine Menge weniger als 400.000 pro Jahr

→ zum Interview

Dr. Joel Nitzkin über Forschung zur Ezigarette, Gesundheitsrisiken, alternative Tabakprodukte, Snus, rauchfreien Tabak, Nikotinpflaster, Nikotinkaugummi, Gefährdung Kinder und Jugendlicher, gesetzliche Regulierung
Dr. Adrian Payne:

e-Zigaretten sind um zwei bis drei Größenordnungen weniger schädlich als herkömmliche Zigaretten.

Der Hauptgrund: e-Zigaretten erzeugen keinen schädlichen Tabakrauch.

→ zum Interview

Harm Reduction, Tabakverbrennung, Nikotinverdampfung, Jugendliche, Nichtraucher, Gesetzgebung, Snus, EU-Tabak- u. Nikotinregelwerk
Prof. Dr. Carl Phillips:

Das Umsteigen auf die e-Zigarette liegt so nahe beim Aufhören, dass von einem Gesundheitsstandpunkt es keinen Sinn macht, sich über die Unterschiede Gedanken zu machen.

→ zum Interview

Prof. Dr. Carl Phillips – wie sicher ist die elektronische Zigarette? Sichere Alternative, Krebsrisiko und Erdnussbutter, Passivrauchen, Nikotinentwöhnung, Risikominderung, Nebenwirkungen, mögliche Verunreinigung bei der Herstellung, FDA-Studie, Umsteigen so gesund wie Aufhören
Prof. Dr. Michael Siegel:

Das Inhalieren von Nikotin alleine kann nicht annähernd so gefährlich sein wie das Inhalieren von Nikotin PLUS Tausende anderer Chemikalien - davon mehr als 40 krebserregend.

→ zum Interview

Schadensminderung von Tabakkonsum, Nichtraucherbewegung, Tabakmythen, Ideologie und Wissenschaft, Lobbyismus
David Sweanor:

Auch gibt es mittlerweile keinen wissenschaftlichen Zweifel:

auf Verbrennung beruhende Produkte sind erheblich gefährlicher als jene, die Nikotin ohne Verbrennung abgeben.

→ zum Interview

e-Zigarette, Reduzierung von Schäden durch Tabakkonsum, "Oral"-Tabak (Snus) und Anderes