e-zigarette: wer darf nicht?

e-zigarette-test-verbotenDie e-Zigarette ist nichts für Sie, wenn Sie unter 18 sind, nur in Gesellschaft rauchen, eigentlich mit dem Rauchen aufhören wollen oder gar schwanger sind. Die e-Zigarette ist keine „gesunde" Zigarette, sie ist womöglich nicht ganz so schädlich, billiger und umgeht vielleicht das eine oder andere Rauchverbot. Heißt ja Rauchverbot – nicht „Dampf"verbot.

Du bist unter 18!

Aber nein, absolut nicht, ganz und gar nicht, ab nach Hause! Hier geht's um ein teuflisches Gift, Mensch. Und wenn Du da jetzt glaubst, dass mit'ner e-Zigarette besser zu machen, na dann musst Du halt warten, bis Du volljährig bist. Ein Erwachsener darf jede Eselei machen – jede.

Sie rauchen nicht.

Na, das wär ja ganz schön doof – bitte verzeihen Sie mir die direkte Sprache. Aber wenn Sie es bis jetzt verstanden haben, dieser irren Sucht zu entgehen, ja warum wollen Sie denn jetzt damit anfangen? Wenn Sie Dampf in die Luft blasen wollen, dann gehen Sie im Winter spazieren – das ist dann völlig kostenlos.

Sie rauchen nur in Gesellschaft.

Na dann lassen Sie's doch ganz oder suchen Sie sich ne andere Gesellschaft, eine die Sie nicht zwingt mitzurauchen. Wenn Sie wirklich nur gelegentlich Rauchen, dann lassen Sie es überhaupt, das fällt Ihnen bestimmt nicht schwer. Wenn Sie sich jetzt eine e-Zigarette, e-Zigarre oder e-Pfeife zulegen, dann denken Sie noch womöglich, ist billiger, ist nicht so schädlich, kann ich vielleicht auch in der Kneipe – und schon hängen Sie dran am Nikotin. Da sind Sie doch schlauer. Oder?

Sie wollen eigentlich aufhören.

Ja, Mensch, herzlichen Glückwunsch. Das ist alles, was Sie brauchen. Sie wollen aufhören. Aufhören heißt, Sie wollen die Sucht besiegen, die Sucht besiegen heißt, weg vom Nikotin, weg vom Nikotin heißt: kein Nikotin. Zur Klarheit noch mal: kein Nikotin. Am besten auch keine Pflaster, keine Kaugummis, kein Nasenspray – die Erfolge der Nikotinersatztherapien zur Raucherentwöhnung sind unklar. Nikotinersatztherapien scheinen bei schweren Rauchern (15 Zigaretten und mehr täglich) den Prozess zu unterstützen, ungefähr jeder sechst packt's, während es bei den Kandidaten ohne Hilfsmittel nur etwa jeder zehnte ist. Die Zahlen beziehen sich allerdings nur auf die ersten sechs Monate und das ist ja gar nichts – überhaupt nichts.

Bedenken Sie, Sie haben es hier nicht nur mit einer schweren Sucht zu tun, sondern auch mit einer kindlichen Angewohnheit. Da stecken Sie sich ständig was in den Mund und nuckeln daran. Denken Sie da ruhig mal drüber nach! Damit müssen Sie auch aufhören und endlich erwachsen werden. Und dabei hilft Ihnen ganz bestimmt keine elektrische Zigarette. Das Dampfen mit der elektrischen Zigarette ist dem herkömmlichen Rauchen so ähnlich, dass Sie womöglich gar nicht merken, was Sie da machen und vergessen, was Sie eigentlich machen wollten: Aufhören mit dem Rauchen. Also Hände weg!

Sie sind schwanger.

Wie wunderbar. Ein herzliches Willkommen an den neuen Menschen – wir freuen uns auf Dich. Und weil Deine Mutter niemanden mehr liebt als Dich, will sie auch nur Dein Bestes. Und ganz bestimmt wird sie Dir kein Gift verabreichen, das früher als Pflanzenschutzmittel Blattläuse abgemurkst hat, aber seit den 70er Jahren als solches wegen seiner Gefährlichkeit verboten ist.

Also, wenn Sie schwanger sind, gute Frau, dann tun Sie sich und Ihrem Nachwuchs den Gefallen, und lassen das. Versprochen?