e-zigarette

e-zigarette

e-zigarette

Sie sind das ewige immer selbe Einerlei des Tabakrauchens satt? Das schmeckt doch alles so ungefähr gleich. Mit Menthol oder ohne, stark oder doch verträglich, mit oder ohne Filter. Bei Pfeifen gibt‘s da noch ein bisschen mehr an Abwechselung, aber bei Zigaretten?

e-Zigaretten schmecken nach Milchkaffee

e-Zigaretten schmecken nach Milchkaffee. Oder Banane. Manche mögen auch Schoko. Vanille gehört da schon zum „Stinknormalen“. e-Zigaretten bringen Ihnen nicht nur Nikotin, sondern Sie machen das in einer großen Vielzahl von Geschmacksrichtungen. Natürlich ist da auch sowas wie „Tabak“ oder „Kahmehl“ bei - für Traditionsbewusste.

Und nicht nur das.

e-Zigarette: nikotinfreier Dampfgenuss

Haben Sie schon mal von einer „nikotinfreien“ Zigarette gehört? Sagen Sie jetzt nicht „Kräuterzigarette“ - das kann man nicht vergleichen. Bei der e-Zigarette, da haben Sie all diese Geschmacksrichtungen auch ohne Nikotin.

e-Zigarette: besser als die Tabakzigarette?

Das Ganze geht dann auch noch einher mit einigen anderen Annehmlichkeiten. e-Zigaretten sind billiger im Verbrauch und weil da nichts brennt, gilbt es nicht, stinkt es nicht, kein Kohlenmonoxid, kein Dreck. Was bei der Tabakzigarette als krebserregend erkannt ist, fehlt bei der e-Zigarette.

Die e-Zigarette kommt nur mit Propylenglycol, Wasser, Aromastoffen - und natürlich Nikotin daher. Deswegen können Sie „Milchkaffe“ rauchen - Entschuldigung, natürlich „dampfen“.

Sie sind da nicht beschränkt.

e-Zigarette: die Benutzung

Übrigens auch nicht in der Benutzung. Wenn Sie eine Tabakzigarette anzünden müssen Sie die aufrauchen - oder erfahrene Selbstdreher wissen wovon ich rede - spezielle Papers benutzen, damit die Fluppe von alleine ausgeht.

Die e-Zigarette können Sie *ne Viertelstunde hintereinander weg“dampfen“ oder auch nach zwei Zügen einfach in Ihre Jackentasche stecken.

Sie können die e-Zigarette in Innenräumen benutzen - theoretisch sogar dort, wo Rauchverbot herrscht. Da brennt kein Tabak, da dampft es nur. Ihre Mitmenschen nehmen vermutlich gar nicht wahr, dass Ihre e-Zigarette in Betrieb ist. Natürlich ist zu sehen, dass Sie „rauchen“, aber riechen können das nur besonders gute Nasen.

Die e-Zigarette erlaubt Ihnen, wann und wo Sie wollen, so viel zu „rauchen“ („dampfen“), wie Sie wollen. (Das mit dem Hausrecht ignorieren wir jetzt mal, OK?).

e-Zigarette: sie ist schick!

Da gibt es welche, die sehen aus wie „echte“ Zigaretten. Also ein Zigarettenfilter, dann folgt die weiße Hülse und dort, wo es sonst brennt, da glüht es, wenn Sie an der e-Zigarette ziehen. Glühen wie in Leuchtdiode – nicht wie in heiß und Schmerz, nicht wahr.

Sie benutzen die e-Zigarette wie eine Tabakzigarette. Aber Sie müssen die e-Zigarette nicht anzünden; da wird ja kein Tabak verbrannt. Streichholz und Feuerzeug werden nunmehr für Weihnachtskerzen gebraucht.

Andere e-Zigaretten glühen blau oder sehen gar aus wie ein Inhalator oder sonst ein futuristisches Instrument. Ihnen allen ist gemein, dass Sie Ihnen das liefern, was Sie so dringen zu benötigen glauben: Nikotin.

e-Zigarette: das Fazit!

Die e-Zigarette passt zu sauberen Fingern, weißen Zähnen, duftender Kleidung, LifeStyle pur in Röhren. Kurz: wenn Sie denn schon weiter am Nikotin hängen, dann machen Sie das zeitgemäß und mit Stil. Nehmen Sie eine e-Zigarette