e-zigaretten

e-Zigaretten

e-Zigaretten

Sie rauchen gerne? Sie können’s nicht lassen? Sie wollen’s nicht lassen? Aber Sie wissen auch: beliebt machen Sie sich damit nicht mehr, nicht wahr. Weder bei Ihrer Umwelt noch bei Ihrem Körper. Die Umwelt nimmt Sie als Stinkschlot und Gesundheitsgefahr wahr - der Ihnen noch nähere eigene Körper gibt zuerst nach und dann endgültig auf. Das wissen Sie natürlich schon alles, aber dennoch: Rauchen aufhören ist eine drastische Maßnahme und wenn es auch einfach ist, es ist nicht leicht.

Da kommen Ihnen die e-Zigaretten gerade recht. Die helfen Ihnen, in den wichtigsten Bereichen wieder ins Grüne zu kommen. E-Zigaretten verbrennen nichts, das kann bei Rauchverboten helfen, e-Zigaretten stinken nicht, weil da nichts brennt, und e-Zigaretten verpassen Ihnen auch nicht tausende an Nebenstoffen, wie das eine gewöhnliche Zigarette aus Tabak tut.

e-Zigaretten verbrennen keinen Tabak

Weil e-Zigaretten keinen Tabak verbrennen, bleiben Ihnen eine Reihe von Problemen erspart, die mit der gewöhnlichen Fluppe verbunden sind.

e-Zigaretten und Rauchverbot

Da ist z.B. die Sache mit dem Rauchverbot. Sie „rauchen“ nur, wenn Sie Tabak verbrennen, und so dürfen Sie - jedenfalls rein theoretisch - eine e-Zigarette auch dort benutzen, wo ein „Rauchverbot“ gilt. Aber bitte denken Sie daran: immer noch gilt das Hausrecht, und so kann der „Hausherr“ Ihnen verbieten, e-Zigaretten zu benutzen. Das machen manche Wirte, weil andere, nichtrauchende Gäste sich von dem reinen Anblick der e-Zigaretten schon bedroht fühlen. Die sehen ja nicht, dass das keine Tabakzigarette ist, wenn sie drei Tische entfernt sitzen. Von dort aus sehen die e-Zigaretten ganz sicher wie normale Zigaretten aus. Haben Sie also bitte Verständnis für den Wirt: der will ja schließlich nicht alle fünf Minuten erklären, dass Sie nur e-Zigaretten „rauchen“.

e-Zigaretten stinken nicht

Da e-Zigaretten keinen Tabak verbrennen, gibt es weder einer „Hauptstrom“ noch „Nebenstrom“ an Rauch. Was Sie da in Ihre Umwelt – z.B. in Ihre Wohnung entlassen – das ist Wasserdampf. Dieser Wasserdampf kondensiert, nach dem er Ihre Lungen verlassen hat und die e-Zigaretten sind so nicht oder doch nur sehr kurz und sehr schwer mit der Nase auszumachen. Auch landet da nichts in Gardinen oder Tapete – e-Zigaretten lassen Ihre Wohnung so, wie sie ist.

Da sowohl Asche und Kippen wegfallen, brauchen Sie für Ihre e-Zigaretten auch keine Aschenbecher. Am Anfang werden Sie da immer noch nach etwas suchen, um Ihre e-Zigarette abzulegen oder abzuaschen, aber nach einer Weile, landet die dann in der Brusttasche Ihres Hemdes – da glüht ja nichts!

e-Zigaretten und die Zusatzstoffe

Die normale Tabakzigarette verbrennt Tabak (behandelten Tabak) und liefert Ihnen so neben dem Nikotin auch noch eine geballte Ladung an Zusatzstoffen. Die gehen in die tausende, manche davon sind einfügt, um die Abhängigkeit zu verstärken, mehr als 60 dieser Zusatzstoffe gelten als krebserregend.

e-Zigaretten verbrennen nichts. Da dieser gesamte Verbrennungsprozess wegfällt, fehlen natürlich auch all diese Zusatzstoffe. E-Zigaretten versorgen Sie mit dem „Stoff Ihrer Träume“ - dem Nikotin – sowie mit Propylenglycol, Wasser und Aromastoffen. Das ist natürlich nicht gesund, immerhin ist Nikotin ein tödliches Nervengift. Aber der gesunde Menschenverstand sagt uns doch, dass ein Produkt, das Ihnen Nikotin ohne all die Zusatzstoffe der Tabakzigarette bietet, nicht so ungesund sein kann wie die Tabakzigarette.

e-Zigarette – Nikotin mit „Life“Style

Wenn Sie denn also auf die Zigarette nicht verzichten wollen, dann „rauchen“ Sie doch mit Stil: dampfen Sie mit LifeStyle und e-Zigaretten. Diese liefern Ihnen, was Sie so dringend zu brauchen glauben – das Nikotin.

Übrigens: die Nikotinstärke in e-Zigaretten können Sie natürlich selbst bestimmen und z.B. langsam senken. Es gibt auch absolut nikotinfreie „Juices“ (Nikotindepots) und mancher „Dampfer“ berichtet von einem erfolgreichen Umstieg auf nikotinfreie e-Zigaretten.

Das wär doch was, oder?