Elektrische Zigarette im Mund explodiert

e-zigarette explodiert im mund - mann verletzt

Ein Lithium-Ionen-Akku ist explodiert und hat einen Mann schwer verletzt. Er verlor bei dem Unfall einige Vorderzähne und einen Teil seiner Zunge.

Pikanterweise befand sich der Lithium-Ionen-Akku in einer e-Zigarette und verwandelte diese in einen „Feuerwerkskörper“, der durch das Arbeitszimmer flog und „alles schmolz, was er berührte.“

Der Original-Beitrag von abcNEWS erwähnt im gleichen Video noch einen explodierenden Gartentisch sowie einen jungen Mann aus Texas, der Verletzungen am Ohr erlitt, als er ein Mobiltelefon (Motorola) benutzte. Als Blut aus seinem Ohr floss, suchte er eine Notfallstation auf. Eine Beeinträchtigung seines Hörvermögens konnte nicht festgestellt werden - bisher.

Tom Holloway

57, Fotograph
Niceville, Florida,

Tom Holloway hatte sich aus gesundheitlichen Gründen offensichtlich 2010 eine e-Zigarette zugelegt. Seine durch Tabakzigaretten stark angegriffene Lunge drohte schlapp zu machen, und so stieg er auf die elektronische Zigarette um. Dies ermöglichte anscheinend eine Erholung seiner Lunge und zugleich den Konsum von Nikotin in fast gewohnter Art.

Holloway befand sich in seinem Arbeitszimmer, als der Lithium-Ionen-Akku explodierte. Vermutet wird, dass der berstende Akku den Verdampfer in Richtung Mund trieb, der dort Vorderzähne ausschlug und einen Teil der Zunge herausriss. Der Akku selbst schoss in der entgegengesetzten Richtung durch das Arbeitszimmer, „schmolz alles, was er berührte“ und setzte das Zimmer in Brand.

Tom Holloway wird derzeit in einem Zentrum für Verbrennungs-verletzungen behandelt.

Die Marke des Lithium-Ionen-Akkus ist unbekannt - so wie auch die der verwendeten e-Zigarette

.

Sind Lithium-Ionen-Akkus ein Sicherheitsrisiko?

In der Vergangenheit haben Lithium-Ionen-Akkus schon durch ähnliche Zwischenfälle auf sich aufmerksam gemacht. Mehrere Unternehmen mussten sich mit diesem Problem herumschlagen. Mögliche Fehlerursache: die Lithium-Ionen-Akkus sind von einer Isolationsschicht umgeben. Ist diese Schicht verletzt – etwa durch Fabrikationsfehler, unsachgemäße Handhabung (Werfen oder Stürze) – so kann das zu „unkontrollieren Überhitzungen des Gerätes“ führen.

Links zur Meldung