eGo One - Testbericht

Joyetech eGo One

Joyetech eGo One

Die Joyetech eGo One ist ein ästhetischer Kraftzwerg. Hochstromfeste Akkus öffnen die Welt des Sub-Ohm-Dampfens.

  • bewährte Joyetech High-End-Technik
  • Sub-Ohm- u. Niedrig-Ohm-Betrieb
  • Tolle Geschmacksentwicklung

Joyetech eGo One - Review

Die Joyetech eGo One überzeugt durch ausgezeichnete Technik erfahrene Dampfer, starke Raucher und entschlossene Einsteiger. Sie wird direkt vom Traditionsunternehmen Joyetech produziert und gewährleistet so ein Dampfvergnügen erster Güte.

Die Joyetech eGo One nutzt hochstrohmfeste Hochleistungsakkus, Subohm-Verdampferköpfe, einen Bottom Dual Coil Clearomizer mit Luftzufuhrkontrolle (AFC) in bewährter Joyetech-Qualität – auf dem aktuellen Stand der Technik.

Die Dampfentwicklung ist enorm – ebenso die Entfaltung des Geschmacks. Besonders süße Aromen kommen bei der kurzen Tankversion durch den heißeren Dampf voll zur Geltung. Das ästhetische Design macht das Gerät zu einem „Hingucker“.

Der einzige Wermutstropfen ist das schwierige Befüllen des Gerätes. Erfahrene Dampfer kommen mit den Tücken leicht zurecht – Einsteiger erwartet eine steile Lernkurve.

eGo One
Aufbau

Joyetech eGo One Aufbau

Joyetech eGo One Aufbau

Die Joyetech eGo One ist modular aufgebaut:

  • Mundstück
  • Clearomizer Tube
    hier befindet sich auch der Tank
    verfügbar mit 1,8 ml oder 2,5ml
  • Clearomizer Head verfügbar als
    Sub-Ohm-Variante mit 0,5 Ohm Widerstand
    Niedrig-Ohm-Variant mit 1,0 Ohm Widerstand
  • Clearomizer Base
  • Bottom Dual Coil
  • Air Flow Control
  • Hochstromfester Akku
    Verfügbar mit 1.100 mAh oder 2.200 mAh

Mit minimalem Geschick können Sie die Joyetech eGo One warten und pflegen. Für das Befüllen der eGo One braucht man allerdings Erfahrung, so dass diese e-Zigarette sich nicht für Erst-Einsteiger empfiehlt.

hochstromfeste Akkus

In der eGo One sind hochstromfeste Akkus verbaut; diese sind für den Subohm-Betrieb geeignet. Es liegen zwei verschiedene Akkugrößen vor: 1.100 mAh und 2.200 mAh. Wer längere Abwesenheit überbrücken will, greift zum größeren Akku.

Passthrough-Betrieb

Die Ausdauer des kleineren Akkus genügt vollkommen für einen normalen Restaurant-Besuch. Wer einen PC in Reichweite hat, kann die eGo One im Passthrough-Betrieb nutzen: Einfach das mitgelieferte USB-Ladekable mit der e-Zigarette und einer USB-Schnittstelle verbinden und weiterdampfen.

Clearomizer

Eigentlich leitet sich die Bezeichnung Clearomizer auch vom englischen „Clear – klar“ ab. So bieten die Joyetech Go2 oder der eLeaf iStick ausgezeichnete Beispiele für die Absicht dieser Technik: aus transparentem Material bestehende Klarsicht-Tanks, die eine ideale Kontrolle des Füllstandes gewährleisten.

Der Clearomizer der eGo One entspricht diesem Konzept nur durch drei x drei schmale Schlitze in der Clearomizer Tube. Sie erinnern an die Pelikan-Füller der Schulzeit, wobei diese den Blick auf eine dunkle Tinte freigaben und leicht die Füllhöhe der Patrone anzeigten.

Der Füllstand der eGo One lässt sich durch diese Sichtschlitze nur unbefriedigend erkennen.

Der Tank steht in zwei Varianten zur Verfügung: entweder mit 1,8 ml oder 2,5 ml.

Clearomizer Heads

Auch die Clearomizer Heads sind in zwei Varianten erhältlich: wahlweise mit einem Widerstand von 1,0 Ohm oder als sog. „Sub-Ohm“-Köpfe mit lediglich 0,5 Ohm Widerstand.

Sub-Ohm-Betrieb

Die Techniker verstehen sicherlich sofort den Zusammenhang von Spannung und Widerstand – für uns Normalbürger soll genügen: Im Zusammenarbeit mit den anliegenden 4,2 Volt des Akkus bringen Sub-Ohm-Köpfe eine gewaltige Leistung von 30 Watt. Das zeigt sich in der enormen Dampfentwicklung sowie in einem erhöhten Liquidverbrauch – damit müssen Sie rechnen.

tipp: Sub-Ohm-Betrieb

Der Sub-Ohm-Betrieb ist nicht die erste Empfehlung für Einsteiger. Um bei dieser Betriebsweise glücklich zu werden, müssen Sie einige Dinge beachten – vor allem müssen Sie Ihr Zugverhalten bereits konsequent der e-Zigarette angepasst haben.

  • Ziehen Sie „direkt auf Lunge“ – das ist die empfohlene Technik für den Sub-Ohm-Betrieb!
  • Gönnen Sie der e-Zigarette eine Pause von zwei bis drei Minuten, bevor Sie das nächste Mal ziehen! So vermeiden Sie eine mögliche Überhitzung der e-Zigarette.
Achtung beim Sub-Ohm-Betrieb!

Sub-Ohm-Köpfe stellen erhöhte Anforderungen an die Akkus! Sie dürfen Sub-Ohm-Köpfe nur mit hochstromfesten Akkus betreiben und keinesfalls mit anderen – auch nicht mit sog. "Hochleistungsakkus".

Natürlich sind die Akkus der eGo One in beiden Varianten hochstromfest. Außerdem ist die Unterseite des Hochstrom-Akkus mit einer Sicherheitsöffnung versehen. Diese macht die Bildung von Überdruck unmöglich.

verkokelter Geschmack

Im Sub-Ohm-Betrieb kann es zu einem mehr oder minder verkokeltem Geschmachk des e-Liquids kommen. Das liegt nicht an der eGo One, sondern ist ein allgemeines Phänomen beim Sub-Ohm-Betrieb.

Sie kriegen das leicht in den Griff:

  • Ziehen Sie direkt auf Lunge!
  • Dampfen Sie die e-Zigarette nicht heiß! Das passiert leicht, wenn Sie vor lauter Begeisterung ohne Unterlass an dem Teil nuckeln, nischwa …
  • Nutzen Sie die Air Flow Control (Luftzufuhrkontrolle) und regulieren Sie die Luftzufuhr!

Natürlich kann der verkokelte Geschmack auch von einem leer oder beinahe leer gedampften Tank kommen oder der Verdampferkopf (Atomizer Head) muss ausgetauscht werden.

Für jede e-Zigarette gilt:

  • Dampfen Sie Ihre e-Zigarette niemals ganz leer!
  • Das führt zu verkokeltem Geschmack und
  • kann den Verdampferkopf dauerhaft schädigen
  • Tauschen Sie den Verdampferkopf rechtzeitig aus!

Hilft das alles nicht, dann experimentieren Sie mit verschiedenen e-Liquids. Die eGo One bringt süße Aromen (Schoko, Vanille, Kaffee …) besonders zur Geltung! Aber vielleicht ist für Sie eher der Niedrig-Ohm-Betrieb geeignet?

Niedrig-Ohm-Betrieb

Zum Niedrig-Ohm-Betrieb der e-Zigarette nutzen Sie einfach den Verdampferkopf mit 1 Ohm Widerstand. Er ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten. Hierbei arbeitet die eGo One mit satten 16 Watt.

Tipp: Verdampferköpfe

Denken Sie daran

  • Verdampferköpfe verschleißen.
  • Wie schnell, hängt von Ihrem Dampfverhalten ab.
  • Am besten gleich wenigstens fünf Ersatzköpfe mitbestellen!

Air Flow Control
AFC

Der Clearomizer der eGo One verfügt über eine praktische Air Flow Control – Kontrolle der Luftzufuhr. Der Stellring dazu befindet sich am unteren Ende der Clearomizer-Base und kann stufenlos eingestellt werden.

Löblich ist, dass der Stellring eine Anfangs- und Endposition besitzt, und nicht wie andere endlos „durchdreht“. So finden Sie bequem den Luftwiderstand, der optimal zu Ihrem Zugverhalten passt.

Eine wirklich gelungene Lösung!

Tipp: Air Flow Control

Merken Sie sich vor dem Befüllen des Clearomizers die Stellung des Ringes. Sie geht beim Abschrauben der Base vom Body leicht verloren.

eGo One: Befüllen

Das Befüllen der eGo One, erfordert Geschick, Durchhaltevermögen und Geduld. Es ist ein Tribut, der von genusswilligen Dampfern eingefordert wird; Einsteiger erwartet eine steile Lernkurve, die ohne hohe Frustrationsschwelle zum Verzagen führt.

Der Lohn der Anstrengung ist eine e-Zigarette, die durch hervorragende Qualität auch starke Raucher und Dampfer überzeugt.

eGo One: die Tücken

Merkmale des Dampfens (e-Rauchens)

die Tücken der eGo One

Die eGo One hat eine große Schwäche: das Befüllen

  • Verdampferkopf löst sich
  • Tankkammer schlecht einsehbar
  • Füllhöhe schlecht kontrollierbar

Das Befüllen beginnt mit dem Abschrauben des Clearomizers vom Akku. Dies gelingt ohne Schwierigkeiten, doch der nächste Schritt öffnet die Tür zu einer Reihe von leidigen Umständlichkeiten.

Trennen der Clearomizer Tube

Beim Trennen der Clearomizer Tube von der Clearomizer Base lockert sich der Clearomizer Head. Das fällt zunächst nicht auf, führt aber später zu einem verminderten Dampferlebnis.

Achten Sie in jedem Fall darauf, den Clearomizer Head wieder fest mit der Clearomizer Base zu verschrauben, bevor Sie die eGo One wieder in Betrieb nehmen!

Clearomizer Head bleibt stecken

In der Hälfte der Fälle bleibt der Clearomizer Head gleich in der Clearomizer Tube stecken. Das fällt dem ungeübten Auge nicht auf: Woher soll ein Anfänger wissen, welches Teil wo stecken muss?

Achten Sie darauf, dass der Clearomizer Head fest mit der Clearomizer Base verschraubt ist!

das eigentliche Befüllen

Auch das Befüllen selbst wird zur Prüfung. Wenn Sie von oben in die Clearomizer Tube hineinschauen, lockt eine relative große Röhre, die fast an den Rand der Tube heranreicht.

Vorsicht: Luftkanal!

Da sind Sie aber falsch! Das ist der Luftkanal und jedwedes hier eingefüllte e-Liquid landet auf Ihrem Tisch und an Ihren Händen.

Tank finden

Das e-Liquid gehört nämlich in den schmalen Bereich zwischen Außenrand des Luftkanals und Innenrand der Clearomizer Tube.

Nachdem Sie nun die richtige Stelle gefunden haben, werden Sie feststellen, dass durch die notwendige Kippstellung der Tube und des e-Liquidfläschchens ein Blick von oben nicht mehr möglich ist.

Dunkel war’s …
Nachteil eGo One

Also nehmen Sie das Fläschchen für einen Moment zur Seite und entdecken: Dieser Tankbereich liegt im Dunkeln! Sie können das e-liquid erst sehen, wenn es fast die maximale Füllhöhe erreicht hat.

Das Erkennen der Füllhöhe durch die in der Außenwand der Clearomizer Tube angebrachten drei Sichtschlitze ist Übungssache: Wer helle, hochtransparente e-Liquids dampft, wird hier wenig Hilfe finden.

eGo One – die einzige Schwachstelle

Das Befüllen der eGo One ist die große Schwachstelle dieser e-Zigarette. Durch das umständliche Verfahren ist es auch eine sicher klebrige Angelegenheit. Erst-Einsteiger werden hier keine Freude haben!

Tipp: Abwischen

Vergessen Sie nicht, vor dem Zusammenschrauben alle Teile mit einem fusselfreien Kosmetiktuch abzuwischen.

Die gute Nachricht ist: Es ist die einzige Schwachstelle der eGo One und man kann die Hürde mit Übung meistern.

Der Lohn: die eGo One ist eine e-Zigarette, die durch hervorragende Geschmacksentfaltung, voluminöse Dampfentwicklung und große Ausdauer („Reichweite“) im Taschenformat zu Ihrem zuverlässigen, ständigen Begleiter wird.

Wartung und Pflege

Wartung und Pflege der eGo One sind denkbar einfach. Beides beschränkt sich auf das Offensichtliche:

  • Wischen Sie nach dem Befüllen alle Teile sorgfältig mit einem fusselfreien Kosmetiktuch ab!
  • Reinigen Sie regelmäßig Clearomizer Body, Clearomizer Base und Mundstück.

Achtung: Joyetech Be­dienungs­an­leit­ung

In der Joyetech Bedienungsanleitung finden sich wertvolle Hinweise zur Pflege der Clearomizer Heads (Verdampferköpfe)

  • Bringen Sie die Clearomizer Heads nicht in Kontakt mit Wasser!
  • Tupfen Sie diese vorsichtig mit Alkohol ab!
  • Über Nacht trocknen lassen
Tipp: Clearomizer Heads

Alternativ: Gönnen Sie sich schlicht einen neuen Clearomizer Head und werfen Sie den alten weg. Das kostet im Monat ein paar Euro mehr, aber Sie dampfen stetig auf höchstem Niveau!

Denken Sie auch rechtzeitig an Ersatz für Ihre Clearomizer Heads!

Design

Das Design der eGo One ist kompakt, kurz und rund. Die Edelstahloptik vermittelt freundliche Individualität – ein sympathischer Kraftzwerg.

eGo One für Einsteiger?

Die eGo One ist für Erst-Einsteiger nicht die ideale Wahl. Sie verlangt vom Anwender einige Erfahrung. Nicht nur bei der umständlichen Befüllung sondern auch in der Benutzung.

Vorsicht Überhitzung

Die eGo One neigt vor allem im Sub-Ohm-Betrieb zur Überhitzung. Diese Überhitzung ist das Ergebnis eines unerfahrenen Gebrauchs.

Natürlich wird jemand, der von der Tabakzigarette auf die e-Zigarette umsteigt, auch die e-Zigarette genau wie eine Tabakzigarette verwenden wollen. Also zieht er an dem Gerät – wie an der Zigarette – etwa einmal pro Minute. Dabei erhitzt sich das Gerät erheblich und sowohl Dampfleistung als auch Geschmack lassen stark bis ganz nach.

Erfahrene Dampfer wissen, dass die e-Zigarette „kein Ende“ hat. Will sagen: Wenn Sie nicht an der e-Zigarette ziehen, dann „brennt“ die nicht ungenutzt ab. Sie wartet geduldig auf den nächsten Zug, auch wenn der erst drei, vier Minuten später kommt.

Das führt zu einer Veränderung des Dampf-/ „Rauch“-Verhaltens: Anstatt zweimal in der Stunde je sieben Züge – bei der Zigarette – nehmen Sie alle paar Minuten einen Zug aus der „Dampfe“ (e-Zigarette).

Wenn Sie das beherzigen, dann steht einem hohen Dampfvergnügen mit der eGo One nichts im Wege.

Joyetech eGo One
Lieferumfang

Joyetech eGo One Set

Joyetech eGo One Set

Die Joyetech eGo One Set besteht aus:

  • Zwei Mundstücken
  • Clearomizer und Clearomizer Heads verfügbar als
    Sub-Ohm-Variante mit 0,5 Ohm Widerstand
    Niedrig-Ohm-Variant mit 1,0 Ohm Widerstand
  • Hochstromfester Akku
    Verfügbar mit 1.100 mAh oder 2.200 mAh
  • USB-Ladekabel
  • USB-Netzstecker

Vergessen Sie nicht die e-Liquids und Bestellen Sie gleich Ersatz-Clearomizer Heads. Diese sind Verschleißteile und müssen ausgetauscht werden!

Das Joyetech eGo One Set enthält

  • 1x Joyetech eGo One Clearomizer inkl. Head mit 1,0 Ohm
  • 1x Joyetech eGo One Clearomizer Head 0,5 Ohm
  • 2x Joyetech eGo One Mundstück
  • 1x Joyetech eGo One Akku
    wahlweise mit 1100mAh oder 2200mAh
  • 1x Joyetech USB-Ladekabel
  • 1x Joyetech Netzstecker

Wichtige Merkmale

  • Tankvolumen: 1,8 ml oder 2,5 ml
  • Durchmesser: 1,9 cm
  • Länge: 10,5 cm oder 13,5 cm
  • Leistung: Bis zu 4,2 Volt

Auf einen Blick

gefällt gut

  • hochstromfester Akku (1.100 mAh oder 2.200 mAh)
  • Passthrough-Betrieb
  • Sub-Ohm-Betrieb und Niedrig-Ohm-Betrieb
  • Dual Bottom Coil Clearomizer
  • leicht bedienbare Luftzufuhrkontrolle
  • zwei Tankgrößen (1,8 ml oder 2,5 ml)
  • Geschmacks- und Dampfentwicklung
  • Einfache Wartung und Pflege
  • ästhetisches Design – ein echter „Hingucker“

gefällt nicht

  • fehleranfällige und stark gewöhnungsbedürftige Befüllung
  • schlecht kontrollierbare Füllhöhe
  • Bedienungsanleitung

Fazit

Die Joyetech eGo One überzeugt durch bewährte und zuverlässige Joyetech-Technologie. Die e-Zigarette ist auf dem aktuellen Stand der Technik und eröffnet mit den hochstromfesten Hochleistungsakkus und Verdampferköpfen mit 0,5 Ohm Widerstand den Bereich des Sub-Ohm-Dampfens. Hier erreicht die Joyetech eGo One eine Leistung von 30 Watt! Gleichzeitig stehen für den Niedrig-Ohm-Betrieb Verdampferköpfe mit 1 Ohm Widerstand zur Verfügung.

Dampfentwicklung und Geschmacksentfaltung machen diese e-Zigarette für anspruchsvolle Dampfer und starke Raucher zum Gerät der ersten Wahl. Wegen der gewöhnungsbedürftigen Befüllung sollten Erst-Einsteiger besser zum eLeaf iStick greifen – und dann als Zweitgerät eine Joyetech eGo One.

Top