Nichtraucher werden - ein Rauchtagebuch

nichtraucher werden - ein Rauchtagebuch

Der zweite Schritt der Vorbereitung auf das Nichtrauchen ist das Führen eines Rauch-Tagebuches.

Dieses Rauch-Tagebuch hat die Aufgabe, uns klar zu machen, wann wir wo und warum rauchen. Es ist wirklich wichtig, das schriftlich zu machen, am besten vielleicht in einem kleinen Heftchen. Das Ziel der „Übung“ ist, unbewusstes Verhalten bewusst zu machen und genau kennenzulernen, was beim Rauchstopp da so auf uns wartet.

Wie ausführlich das wird, ist jedem selbst überlassen, aber es sollte mindestens Uhrzeit, Ort, Tätigkeit/Beschäftigung für jede Zigarette beinhalten und über einen Zeitraum von mindestens 14 Tagen geführt werden.

Die "Sparvariante" sollte Stundenweise geführt werden, also die gerauchten Zigaretten pro Stunde widergeben. So können wir sehen, wann wir am meisten rauchen.

Nur die Schachteln und fehlenden Zigaretten zu zählen, ist ein Zeichen scharfen Widerstandes - und natürlich nikotingesteuert.

Es ist wichtig, dieses Tagebuch genau und schriftlich zu führen.

Ein Beispiel:

Datum Uhrzeit Ort Was?
3.5. 06:29 zuhause Toilette
3.5. 06:47 zuhause Frühstück
3.5. 07:23 Auto Abfahrt Arbeit
3.5. 07:55 Büro Computer hochfahren
3.5. 08:12 Büro eMail und Post
3.5. 08:22 Büro Chef kündigt Überstunden an
3.5. 08:31 Büro Telefonat: Überstunden zu Hause angesagt
3.5. 08:40 Büro Kaffee- u. Pinkelpause

Wem das nun zu viel ist, der sollte zumindest eine „ausführliche“ Strichliste führen. Dort notieren wir

Datum Stunde Anzahl
3.5. 06:00 ||
3.5. 07:00 ||
3.5. 08:00 ||||

So können wir wenigstens sehen, wann wir wie viele Zigaretten rauchen. Machen wir uns nichts vor: auch die unter uns, die genau wissen, wann sie wie viele Zigaretten am Tag rauchen, können hier noch Überraschungen erleben.

Übrigens: die "Statistik" in Form leerer Zigarettenschachteln liefert nicht die Informationen, die wir wirklich benötigen. Sollten wir z.B. feststellen, dass wir die meisten Zigaretten zwischen 19:00 und 22:00 rauchen, dann können wir uns später einfach vornehmen, zu dieser Zeit ins Kino zu gehen.